Logo: Stadt Landkreis Kassel

Button: Drucken Seite drucken


 

Finanzierung für die Begegnungsstätte „Offenes Haus für Alle“ in Zierenberg steht (27.07.2017)

Auf dem Foto sieht man Landrat Uwe Schmidt und Pfarrer Friedemann Rahn (als Vorsitzenden des Kirchenvorstandes der Ev. Kirchengemeinde Zierenberg) – im Hintergrund spielt der Posaunenchor. Auf dem Foto sieht man Landrat Uwe Schmidt und Pfarrer Friedemann Rahn (als Vorsitzenden des Kirchenvorstandes der Ev. Kirchengemeinde Zierenberg) – im Hintergrund spielt der Posaunenchor.

Zierenberg. „Ich bin sehr froh, dass wir jetzt die letzte Säule für die Finanzierung des neuen Christophorushauses zur Verfügung stellen können“, informiert Landrat Uwe Schmidt über die finanzielle Absicherung des Bauvorhabens der Evangelischen Kirchengemeinde Zierenberg. 200.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Förderprogramms LEADER fließen in das Projekt, mit dem „offenes Haus für Alle“ entstehen soll. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro, die Stadt Zierenberg beteiligt sich mit 100.000 Euro am Neubau.

„Die Entscheidung, dass Christophorushaus durch einen zeitgemäßen Neubau mit einem offenen Konzept für alle Bürger in Zierenberg zu ersetzen, ist beispielhaft“, betont Schmidt. Die dadurch mögliche bessere Zusammenarbeit von Kirchengemeinde und Stadtgesellschaft habe große Strahlkraft für andere Projekte. Schmidt: „Hier entsteht im Zentrum der Stadt am Marktplatz bei Kirche und Rathaus eine moderne Begegnungsstätte, bei deren Planung die Bürger von Anfang an miteinbezogen wurden“. So sei sichergestellt, dass der architektonisch und ästhetisch überzeugende Neubau auch „von möglichst vielen Zierenbergern genutzt wird“.

Das Christophorushaus als Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde wurde bereits bisher nicht nur von kirchlichen Gruppierungen, sondern auch von anderen Vereinen und Verbänden der Stadt genutzt. Das Gemeindehaus ist gut ausgelastet – es entspricht allerdings baulich und energetisch nicht mehr den Ansprüchen an eine moderne Begegnungsstätte.
Da eine Sanierung inklusive Barrierefreiheit und energetische Modernisierung kostenmäßig eine nicht zu vertretende Belastung gewesen wäre, hat sich die Evangelische Kirchengemeinde dazu entschieden, das aus dem Jahr 1965 stammende alte Gebäude abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen.

Im Vorfeld der Planungen für das neue Christophorushaus wurde die Fachhochschule der Diakonie Bielefeld eingeschaltet, um durch eine Befragung der Bürger Zierenbergs sicherzustellen, dass das neue Haus nicht am Bedarf vorbei geplant wird. Ein Ergebnis der Befragung war, dass neben den Angeboten der aufsuchenden diakonischen Arbeit der Wunsch nach besseren Möglichkeiten der Begegnung für Ehrenamtliche besteht. Auch die bisherigen und traditionellen Nutzungen, wie die Treffen des Kirchenvorstands und des Posaunenchors, kulturelle Veranstaltungen und private Anlässe sollen weiter möglich sein. Das neue Christophorushaus soll sich als Nachbarschaftszentrum etablieren.

Das architektonische Konzept des neuen Gebäudes nimmt diese Nutzungswünsche auf und ermöglicht die gleichzeitige Nutzung durch Vereinsvorstände, die in Ruhe tagen wollen, wie auch für gemeinsame Aktivitäten für die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen. Eine wichtige Rolle wird dabei auch eine neu eingerichtete Küche sein, in der gemeinsames Kochen, Backen und Essen möglich ist.

Mit den Baumaßnahmen für Abbruch und Neubau wird im Frühjahr 2018 begonnen – 2019 soll das neue Christophorushaus fertig sein.

27.07.2017


© 2010-2012 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel