Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

10 Jahre erfolgreiche Bildungsarbeit für die Region - Semesterauftakt im vhs-Haus

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Gerhard Klingelhöfer (stellv. Leiter der vhs Region Kassel), Katharina Seewald (Leiterin der vhs Region Kassel), Landrat Uwe Schmidt und die Kasseler Stadträtin Anne Janz. Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Gerhard Klingelhöfer (stellv. Leiter der vhs Region Kassel), Katharina Seewald (Leiterin der vhs Region Kassel), Landrat Uwe Schmidt und die Kasseler Stadträtin Anne Janz.

Region Kassel. Mit einem abwechslungsreichen Abend im Kreishaus Kassel eröffnet die vhs Region Kassel das Herbstsemester 2017. „Wir beginnen das neue Semester immer an unterschiedlichen Orten im Wechsel im Landkreis und in der Stadt Kassel - in diesem Jahr sind wir wieder mal im Haus der Volkshochschule in Kassel“, berichtet Landrat Uwe Schmidt. Grund für „die Rückkehr zu den Wurzeln“ ist das zehnjährige Jubiläum der gemeinsamen vhs Region für Stadt und Landkreis Kassel. „In den letzten zehn Jahren hat die vhs eine sehr erfolgreiche Bildungsarbeit für die Bürger von Stadt und Landkreis geleistet und ich bin sicher, dass sie das auch in den nächsten zehn Jahren tun wird“, betont die Kasseler Stadträtin Anne Janz. Die Veranstaltungszahlen seien seit 2008, dem ersten Jahr nach der Fusion, bis heute konstant auf hohen Niveau geblieben „und auch die Kursbelegung sei stabil“, so Janz und Schmidt.

„In den letzten zehn Jahren hat die vhs Region jährlich im Durchschnitt 2.890 Veranstaltungen durchgeführt - im Durchschnitt hat es 35.590 Buchungen für unsere Angebote im Jahr gegeben“, rechnet vhs-Leiterin Katharina Seewald vor. Ähnliche Zahlen werden auch für das Jahr 2017 erwartet. Den größten Zuspruch hätten „nach wie vor der Sprach- und Gesundheitsbereich“, berichtet die vhs-Leiterin. Seewald: „Im Bereich der EDV-Kurse stellen wir eine Veränderung des Nutzerverhaltens fest“. Hier werde man sich in Zukunft auf spezielle Angebote für Fortgeschrittene konzentrieren.

In den letzten Jahren habe der Integrationsbereich ständig an Bedeutung gewonnen. „Besonders 2015 und 2016 war hier die Zuwanderung durch Flüchtlinge in unserer Region deutlich spürbar“, informiert Seewald.

Im letzten Jahr haben über 8.000 Menschen in Kursen der VHS Region Kassel die deutsche Sprache und Kultur kennengelernt. Die Bandbreite der Angebote reiche dabei von Alphabetisierungskursen bis hin zu berufsspezifischen Deutschkursen auf hohem Sprachniveau. Seewald: „Wir sind einer der größten Integrationsbildungsträger in Hessen“.

Mit Blick auf die Zukunft erwartet Seewald eine weitere Konsolidierung des Pro-gramms: „Wir wollen uns darauf konzentrieren, die hohen Qualitätsstandards zu halten“, kündigt die VHS-Leiterin an.

Für das Herbstsemester 2017/2018 spielt im Programmbereich Gesellschaft, zu dem eben Welt und Umwelt, Länderkunde, Philosophie und Pädagogik auch historische und politische Themen gehören, noch das Luther-Jahr eine Rolle. So etwa der Vortrag „Spätmittelalterlicher Bibelgebrauch und das reformatorische Verständnis“ am 15. November in Wolfhagen. Ein weiteres Thema bildet die Veranstaltungsreihe über die „Nazis und die Intellektuellen“ mit drei Vorträgen und der Vorführung des Films „Wannseekonferenz“. Die Vorträge „Entwicklung zum Verfassungsstaat in Kurhessen in den Jahren 1813 bis 1831“ und zum kulturellen Leben in Kurhessen gehören zu den regionalgeschichtlichen Themen des aktuellen Semesters.

Einen festen Platz im Programm der vhs hat das Studium Generale, das eine fundierte Allgemeinbildung in den Bereichen Geschichte, Politik, Wirtschaft, Kunst, Musik, Film, Literatur, Philosophie und Naturwissenschaften bietet und das sich seit Jahren konstanter Nachfrage erfreut.

Literatur, Musik und künstlerische Techniken bestimmen einen großen Teil des kulturellen Programms. Dazu zählen Lesungen wie etwa Reinhard Jirggls „Oben das Feuer, unten der Berg“ am 23. September in Schauenburg und Christine Eichels „Deutschland, Lutherland“ am 26. Oktober in Baunatal. Mit Torben Kuhlsmanns Geschichte der abenteuerlichen Reise einer Maus zum Mond gibt es auch ein Angebot für Kinder, das der Autor an fünf Orten im Landkreis liest.

Wer sich mit der Theorie der Literatur oder auch der Musik befassen will, kann sich in die Kursangebote einwählen, die unter den Titeln „Wege zum literarischen Verstehen“ und „Wege zum musikalischen Verstehen“ angeboten werden.

Eher praxisorientiert arbeiten die Schreibwerkstätten, die Wochenendseminare „Improvisationstheater“ und die beiden vhs-Chöre sowie das vhs-Orchester, bei denen es darum geht, Theater und Musik nicht nur zu verstehen, sondern selbst zu machen. Dazu gehören auch die Kurse, in denen man lernen kann, ein Instrument zu spielen. Neben Gitarre und Keyboard bietet die vhs auch Kurse für eher exotische Instrumente wie die Ukulele und Cajón an.

Ähnlich geht es unter der Überschrift „Künstlerisches Gestalten“ zu. Zur Kunstgeschichte zählen u.a. die Veranstaltungen „Licht und Farbe: William Turner“ und „Aktuelle Kunst – in Kassel + anderswo“. In den meisten Kursen nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedoch den Pinsel oder den Zeichenstift selbst in die Hand – für Öl- und Aquarellmalerei oder für andere künstlerische Techniken.

Entspannung und Körpererfahrung, angewandte Psychologie und Ernährung sowie Heilmittel und Heilmethoden zählen zu den Inhalten des Programmbereichs Gesundheit. Zu jedem Schwerpunkt bietet die vhs Region Kassel eine große Zahl von Veranstaltungen. Neben den schon „klassischen“ Angeboten wie Yoga, Autogenes Training, Qigong, Gymnastik und Massagen zählen u.a. Themen dazu wie ein Frauen-Lauftreff, zahlreiche Kochkurse zur gesunden Ernährung - zu denen neben der „Authentischen italienischen Küche“ auch „Männer an den Herd“ gehört - sowie Weinseminare.

Sprachen unterrichtet die vhs nach den Standards des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens“, der sechs unterschiedliche Niveaustufen vorsieht. Das ermöglicht es den Teilnehmern, Zertifikate zu erhalten, die ihre fremdsprachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten dokumentieren. Mehr als 20 verschiedene Sprachen kann man in den Kursen der vhs Region Kassel erlernen. Neben den Grund- und Aufbaukursen in Englisch, Französisch und Spanisch zählen dazu auch Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Finnisch oder Japanisch. Zum Selbstverständnis der Volkshochschulen gehört, nicht nur Vokabeln und Grammatik fremder Sprachen vermitteln zu wollen, sondern mit der Sprache auch einen Einblick in die Kultur der Länder und das Selbstverständnis ihrer Menschen zu ermöglichen.

Buchführungskurse, „Rhetorik und Gesprächsführung“ und „Körpersprache“ sind drei der mehr als 50 verschiedenen Kurse des Programmbereichs „EDV & Beruf“.

Berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten stehen auch im Vordergrund der angebotenen Computerkurse. Dazu zählen unter anderem „Erste Schritte am Notebook unter Windows 10“, „Betriebswirtschaftliche Berechnungen und Auswerterungen mit Excel“ und „Präsentationen mit Powerpoint“.

Mit der Kinder-vhs macht die vhs auch den Jüngsten interessante Angebote. Es reicht vom Schwimmen für Kinder über den Ferienkurs „Vater-Kind-Schmieden“ bis zu Sprachkursen, in denen Chinesisch gelernt wird.

Ein weiteres Thema ist der Ausbau des Integrationsbereiches in Stadt und Landkreis Kassel. Die vhs führt mit dem Schwerpunkt Philipp-Scheidemann-Haus in Kassel Basissprachkurse, Aufbaukurse und Orientierungskurse für Ausländer nach dem neuen Zuwanderungsgesetz durch. Die Kurse dienen auch der Integration von Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kommen.

Die Projekte „Selbstständig und kompetent im Alter“ in Stadt werden jetzt auch in vielen Gemeinden des Landkreises angeboten. Die vhs ist hier Kooperationspartner und engagiert sich in der Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Gruppenleitungen mit dem Ziel, älteren Menschen zu ermöglichen, ihr Gedächtnis, ihre Beweglichkeit und ihre Koordination zu trainieren.

„Theater-Tatzen“ lautet der Titel der aktuellen talentCampus-Veranstaltung, und damit einer Reihe, die sehr erfolgreich bildungsbenachteiligte Kinder fördert. Mittlerweile ist das das 69. Projekt, das in der Region Stadt und Kreis Kassel durchgeführt wird. Diesmal geht es darum, eine Woche lang vormittags das Tastschreiben nach dem Zehnfingersystem zu lernen und nachmittags gemeinsam Theater zu spielen.

Das vollständige Angebot der VHS Region Kassel findet sich im Internet unter der Adresse www.vhs-region-kassel.de. Wer sich dort einwählt, kann jedes Angebot aus der Datenbank einzeln aufrufen und sich direkt anmelden. Ebenso einfach ist die Buchung per Telefon an allen Werktagen ganztägig unter 0561-1003 1681.

Hintergrund:
Die Volkshochschule Region Kassel ist eine kommunale Bildungseinrichtung, die sich mit ihren Angeboten an die rund 450.000 Menschen in der Stadt und im Landkreis Kassel richtet.

Rund 30 hauptberufliche sowie mehr als 800 frei- und nebenberufliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen planen und leiten die rund 3.000 Veranstaltungen im Jahr. Die Volkshochschule ist neben ihren Einrichtungen in der Stadt Kassel, zu denen die Gebäude in der Wilhelmshöher Allee und die hauptamtlich geführten Bürgerhäuser in den Kasseler Stadtteilen zählen, in Hofgeismar und Wolfhagen sowie in über 70 Stadt- und Ortsteilen des Landkreises Kassel präsent. Mehr als 35.000 Teilnehmende belegen rund 70.000 Unterrichtsstunden, die das Jahrespensum der vhs-Kurse darstellen. Außerdem besuchen rund 12.000 Menschen die Ausstellungen oder nehmen an Vortragsveranstaltungen und Studienreisen teil.

Das Kursangebot reicht von Abend- und Tageskursen über Wochenendseminare, Vorträge und Führungen bis hin zu Studienreisen und Bildungsurlauben. Neben den klassischen fünf Programmbereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen und Beruf bietet die vhs weitere Inhalte wie etwa die Kinder- und Jugendakademie, Angebote der Lehrerfortbildung oder Alphabetisierungskurse.

Als Kooperationspartner leistet die Volkshochschule in der Region wichtige Vernetzungsaufgaben für das gesamte Spektrum der kulturellen Arbeit und der Bildungsaktivitäten. Entsprechend umfangreich ist das Geflecht der Kooperationen. Es reicht von der Zusammenarbeit mit den benachbarten Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern über die Schulen, die Einrichtungen der Lehrerfortbildung, die Universität Kassel, den Hessischen Volkshochschulverband bis hin zu Einrichtungen wie der Bundesagentur für Arbeit. Außerdem arbeitet die vhs mit Gewerkschaften und den Kammern zusammen. Eine besondere Verantwortung übernimmt die Volkshochschule Region Kassel dort, wo es um die Entwicklung und Ausgestaltung einer an den Anforderungen der Zukunft orientierten Bildungs- und Weiterbildungslandschaft geht.

18.09.2017




© 2010-2012 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel