Logo: Stadt Landkreis Kassel

Button: Drucken Seite drucken


 

Erfolgsmodell für den sicheren Schulweg

Noah Kutschera zeigt stolz seinen Fahrbegleiterausweis. Noah Kutschera zeigt stolz seinen Fahrbegleiterausweis.

Neue Fahrbegleiter an der Georg-Christoph-Lichtenbergschule

Landkreis Kassel. Stolz zeigt Noah Kutschera die Karte, die ihn als frischgebackenen Fahrbegleiter ausweist. Er und zwölf weitere Schülerinnen und Schüler der Georg-Christoph-Lichtenbergschule bekamen am Montag von Landrat Uwe Schmidt, im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Musiksaal, ihre Zertifikate und ein kleines Geschenk überreicht. Damit gehören sie zu den insgesamt 400 Jungen und Mädchen an 15 Schulen im Landkreis, die zurzeit als Fahrbegleiter tätig sind. Ihr Auftrag ist es, für mehr Sicherheit in Bus und Straßenbahn auf dem Weg zur Schule zu sorgen.

Alle Fahrbegleiter erhalten eine fundierte Ausbildung durch geschulte Trainer. Dabei werden die Themen Konfliktvermeidung und Deeskalation angesprochen. Zum Training gehören auch Rollenspiele und das Bearbeiten von möglichen Konfliktsituationen. "Die Schüler sollen dabei auch ein Gefühl dafür erhalten, wann sie selbst agieren können und wann es besser ist, Hilfe zu holen", erklärt Trainerin Birgit Schaumburg von der KVG. Im Einsatz sind die Fahrzeugbegleiter Partner für Schüler und Fahrer. Sie helfen Auseinandersetzungen, Verletzungen oder Beschädigungen zu vermeiden. Gleichzeitig bieten sie Schutz für die kleinen Fahrgäste und übernehmen eine Vorbildfunktion für andere. Hauptkommissarin Ulrike Langer, Regionale Jugendkoordinatorin beim Polizeipräsidium Kassel, lobte denn auch bei der Zertifikatsübergabe das Engagement der Teilnehmer und betonte, wie wichtig diese Form der Gefahrenabwehr aus Sicht der Polizei ist. "Denn die Fahrbegleiter können einschreiten bevor etwas passiert."

Fünf Mädchen und acht Jungen der Georg-Christoph-Lichtenbergschule erhielten am Montag ihre Zertifikate als Fahrbegleiter. Übergeben wurden sie von Landrat Uwe Schmidt, zusammen mit Schulleiter Stefan Hermes, Ulrike Langer vom Polizeipräsidium Kassel und Birgit Schaumburg von der KVG. Fünf Mädchen und acht Jungen der Georg-Christoph-Lichtenbergschule erhielten am Montag ihre Zertifikate als Fahrbegleiter. Übergeben wurden sie von Landrat Uwe Schmidt, zusammen mit Schulleiter Stefan Hermes, Ulrike Langer vom Polizeipräsidium Kassel und Birgit Schaumburg von der KVG.

Schulleiter Stefan Hermes und Landrat Uwe Schmidt waren sich darin einig, dass die neuen Fahrbegleiter Kompetenzen erworben haben, die für das ganze Leben nützlich sind. "Ihr freiwilliges soziales Engagement ist beispielhaft", betonte der Landrat, und wies darauf hin, dass man mit dem Zertifikat in den Bewerbungsunterlagen durchaus auch bei späteren Arbeitgebern punkten könne. Zudem stärke die Ausbildung Selbstbewusstsein und Zivilcourage.
"Stimmt absolut", bestätigt Fahrbegleiterin Maria Kirchkesner. Ihr Fazit: "Die Ausbildung hat mir Mut gemacht zu helfen und hilft mir auch im Alltag mit Konflikten umzugehen."
 
Hintergrund:
Die Ausbildung, die mit Hilfe von Koordinatoren in den Schulen organisiert wird, hat sich zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt, das von den Schulen und den Schülern gerne umgesetzt wird. Die pro Lehrgang entstehenden Kosten von rund 5.500 Euro werden vom Landkreis Kassel getragen.

Ausgebildete Fahrzeugbegleiter gibt es neben der Georg-Christoph-Lichtenbergschule in Kassel-Oberzwehren als einzigem Gymnasium auch an allen Gesamtschulen im Landkreis Kassel.

18.04.2018


© 2010-2012 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel