Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Gemeinde Espenau ordnet Schädlingsbekämpfung an

Espenau. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Region Kassel ordnet die Gemeinde Espenau als zuständige Ordnungsbehörde eine Schädlingsbekämpfung durch eine Fachfirma für die Häuser Bahnhofstraße 39-41 in Espenau an. "Uns lag ein Verdacht vor, dass es an anderer Stelle in Espenau noch Schädlingsbefall gibt und diesem Verdacht ist das Gesundheitsamt nachgegangen", erläutert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Bei einer Überprüfung durch die Gesundheitsaufseher des Gesundheitsamtes sei ein erheblicher Befall mit Schädlingen im Gebäudekomplex in der Bahnhofstraße festgestellt worden.

Kühlborn: "Die Larven von Schaben könnten von den Kindern, die in dem Haus wohnen, unbemerkt mit in die Schule gebracht werden – die Schabenlarven sind so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann". Ob dies allerding so passiert ist, könne im Nachgang nicht mehr rekonstruiert werden.

In den Sommerferien haben sich die Schabenlarven "ungestört in der Schule vermehren können und so sei es zu dem Befall gekommen, der die Schulschließung und die professionelle Schädlingsbekämpfung erforderlich gemacht hat", so der Pressesprecher weiter.

"Uns sind die unterschiedlichen Problemlagen rund um die Häuser in der Bahnhofstraße bekannt, wir haben die Beschwerden der Anwohner immer ernst genommen und im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auch gehandelt", informiert der Espenauer Bürgermeister Carsten Strzoda.

So habe es Anwohnerversammlungen gegeben, außerdem gibt es eine behördenübergreifende Arbeitsgruppe von Polizei, Landkreis, Abfallentsorgung Kreis Kassel, Schule, Kindertagesstätte und Gemeinde, um im Rahmen der jeweils unterschiedlichen Verantwortlichkeiten vom Vermieter der Immobilie die notwendigen Maßnahmen einzufordern. So sind bereits auch Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch den Vermieter angeordnet worden.

Strzoda: "Gerade wenn es um Hygienefragen geht, ist an erster Stelle der Hauseigentümer verantwortlich, der in der Vergangenheit auch immer die Beseitigung von Missständen zugesagt hat". Im Bereich der Schädlingsbekämpfung sei jetzt aber offensichtlich, dass die Maßnahmen des Hauseigentümers nichts bewirkt haben.

"Deswegen werden wir jetzt in Absprache mit dem Gesundheitsamt eine sofortige Schädlingsbekämpfung durch eine Fachfirma anordnen", so der Espenauer Bürgermeister weiter.

Nach der Durchführung der Schädlingsbekämpfung werde die Liegenschaft weiter in regelmäßigen Abständen kontrolliert, um frühzeitig erneuten Fehlentwicklungen im Bereich Hygiene entgegenzuwirken.

Für die Kinder der Grundschule Espenau hat das kurzzeitige "Schulfrei wegen Schaben" ab dem 12. September ein Ende. "Am Mittwoch ist wieder ganz normal Schulbetrieb – die Schule ist dann grundgereinigt und für Schüler und Lehrer besteht keine Gefahr mehr, von Schaben belästigt zu werden", so Kreispressesprecher Kühlborn, der sich abschließend auch im Namen der Gemeinde Espenau bei Schulleitung und Eltern für ihre Besonnenheit und Ruhe trotz der außergewöhnlichen Situation bedankt.

11.09.2018




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel