Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

„Clever fürs Klima“

Startschuss für das Projekt “Clever fürs Klima” an der Grundschule Habichtswald-Dörnberg: Im Bild: (v.l.) Kerstin Linne von der Energieagentur Energie 2000 e.V. und zuständig für die pädagogischen Angebote, Vizelandrat Andreas Siebert, Schulleiterin Uta Dotting, Lennart Schenuit von der Energieagentur Energie 2000 e.V. und zuständig für die technische Beratung sowie Manfred Schaub, Geschäftsführer der Energieagentur Energie 2000 e.V. Startschuss für das Projekt “Clever fürs Klima” an der Grundschule Habichtswald-Dörnberg: Im Bild: (v.l.) Kerstin Linne von der Energieagentur Energie 2000 e.V. und zuständig für die pädagogischen Angebote, Vizelandrat Andreas Siebert, Schulleiterin Uta Dotting, Lennart Schenuit von der Energieagentur Energie 2000 e.V. und zuständig für die technische Beratung sowie Manfred Schaub, Geschäftsführer der Energieagentur Energie 2000 e.V.

Landkreis Kassel unterstützt Schulen beim Energiesparen – pädagogische Angebote sollen Schüler für den Klimaschutz sensibilisieren

Habichtswald-Dörnberg / Landkreis Kassel. "Klimaschutz geht uns alle an", betont Vizelandrat Andreas Siebert beim Startschuss für das Projekt "Clever fürs Klima" in der Grundschule Habichtswald-Dörnberg. Der Landkreis Kassel als Schulträger unterstützt mit diesem bis Juni 2022 laufenden Projekt die Schulen bei der Umsetzung eines wichtigen klimapolitischen Zieles: der Energieeinsparung. Ziel ist die nachhaltige Reduzierung des Verbrauchs an allen 72 Schulen im Landkreis (49 Grundschulen, 3 Gymnasien, 2 Berufliche Schulen, 4 Förderschulen und 14 Gesamtschulen) um mindestens zehn Prozent. Gefördert wird "Clever fürs Klima" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Besonderer Anreiz: Die Hälfte der eingesparten Energiekosten gibt der Landkreis an die Schulen weiter. Dabei gehen 25 Prozent direkt an die jeweilige Schule, 20 Prozent in einen Fonds für die Aktivitätsprämien und fünf Prozent in einen Fonds für kleine Schulen.

"Das Prämiensystem ist fair und schafft zusätzliche Anreize sich aktiv zu beteiligen", erläutert Manfred Schaub, Geschäftsführer der Energieagentur Energie 2000 e.V., die vom Landkreis mit der Umsetzung des Projekts beauftragt ist. Etwa in Form von kostenlosen pädagogischen Angeboten, bei denen Projekte mit den Schülerinnen und Schülern initiiert und unterstützt werden.

Ein Beispiel ist die "Klima-Werkstatt", die in der Grundschule Habichtswald-Dörnberg aufgebaut ist und bei der die Kinder der 4. Klasse die möglichen Auswirkungen des Klimawandels anhand von zahlreichen Experimenten kennenlernen.

Experimente zeigen den Zusammenhang von Energieverbrauch und Klimawandel: Im Bild: (v.l.) Joshua, Lexana und Aura-Sol aus der 4. Klasse erzeugen durch festes Blasen in die Schläuche einen starken Sturm, der Bäume umwirft. Experimente zeigen den Zusammenhang von Energieverbrauch und Klimawandel: Im Bild: (v.l.) Joshua, Lexana und Aura-Sol aus der 4. Klasse erzeugen durch festes Blasen in die Schläuche einen starken Sturm, der Bäume umwirft.

"Es ist wichtig die Zusammenhänge zwischen Energieverbrauch und Klima greifbar zu machen, um das Nutzerverhalten nachhaltig positiv zu beeinflussen", erklärt Kerstin Linne, die die pädagogischen Angebote bei der Energieagentur betreut. Ferner seien etwa Energierundgänge möglich, in denen Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit Lehrkräften und dem Hausmeister, unter Anleitung eines Mitarbeiters der Energieagentur Energie 2000 e.V., Energielecks im Schulgebäude aufdecken und dabei auch die Energietechnik des Hauses kennenlernen. "Diese Angebote lassen sich übrigens auch gut mit bereits vorhandenen Aktivitäten und Kooperationen der Schulen kombinieren", betont Linne.

"Ich appelliere an alle Schulen sich möglichst aktiv an dem Projekt zu beteiligen", so der Vizelandrat abschließend, "denn es kann hier nur Gewinner geben."
Schulen die Interesse an den verschiedenen pädagogischen Angeboten im Rahmen des Projektes "Clever fürs Klima" haben, können sich bei der Energieagentur Energie 2000 e.V. beraten lassen und die kostenlosen Angebote auch direkt buchen.

Ansprechpartnerin für die pädagogischen Angebote ist: Kerstin Linne, Mail: kerstin.linne@energie2000ev.de
Ansprechpartner für die technische Beratung und Energierundgänge ist: Lennart Schenuit, Mail: lennart.schenuit@energie2000ev.de

05.02.2019




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel