Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Mit und für die Jüngsten

Die Kindergartenkinder Maxim, Nora, Luan und Annika hatten Spaß mit den pädagogischen Angeboten im Wassererlebnishaus in Fuldatal. Im Hintergrund (v.l.) Petra Wendtlandt (Ansprechpartnerin für die pädagogischen Angebote bei „Clever fürs Klima“ für Kitas), Vizelandrat Andreas Siebert und Friederike Stelter (Ansprechpartnerin für technische Beratung und Energierundgänge bei „Clever fürs Klima“ für Kitas). Die Kindergartenkinder Maxim, Nora, Luan und Annika hatten Spaß mit den pädagogischen Angeboten im Wassererlebnishaus in Fuldatal. Im Hintergrund (v.l.) Petra Wendtlandt (Ansprechpartnerin für die pädagogischen Angebote bei „Clever fürs Klima“ für Kitas), Vizelandrat Andreas Siebert und Friederike Stelter (Ansprechpartnerin für technische Beratung und Energierundgänge bei „Clever fürs Klima“ für Kitas).

Das Projekt „Clever fürs Klima“ startet nun auch an 36 Kindertageseinrichtungen im Landkreis

Fuldatal / Landkreis Kassel. Startschuss für das Projekt "Clever fürs Klima" an 36 Kindertageseinrichtungen im Landkreis Kassel. Nachdem bereits im Februar das von der Energieagentur Energie 2000 e.V. entwickelte Energiesparmodell an allen Schulen des Landkreises Kassel eingeführt wurde, beteiligen sich nun auch die Kommunen Ahnatal, Baunatal, Breuna, Niestetal, Wahlsburg und Wolfhagen an dem Projekt. Im Fokus bei ihnen: die kommunalen Kindertageseinrichtungen.

"Damit kann ein durchgehendes Angebot von der Kita bis zur weiterführenden Schule geschaffen werden" betonte Vizelandrat Andreas Siebert beim Auftakttreffen mit Bürgermeistern und Vertretern der beteiligten Kommunen sowie den Projektverantwortlichen der Energieagentur am vergangenen Mittwoch im Wassererlebnishaus in Fuldatal. "Die kommunale Familie im Landkreis stellt sich den Herausforderungen, die sich aus dem Klimawandel ergeben, was auch mit diesem Projekt deutlich wird", so Siebert weiter. Gleichzeitig wies er daraufhin, wie wichtig es sei, dass bereits Kinder angeregt werden, über Energieverschwendung nachzudenken.

Ziel von "Clever fürs Klima" ist die nachhaltige Reduzierung des Energieverbrauchs in den Kitas um mindestens zehn Prozent. Unterstützt wird dies durch pädagogische Angebote für die Kinder sowie Energierundgänge und Schulungen für das Personal. "Von jeder Einrichtung werden wir regelmäßig Energieverbrauch und Energiekosten ermitteln", erläuterte Manfred Schaub, Geschäftsführer der Energieagentur, "ein Viertel der eingesparten Energiekosten werden automatisch als Prämie wieder an die Kindertagesstätten ausgeschüttet". Darüber hinaus werden auch die Aktivitäten der Kitas bei der Berechnung der Prämien berücksichtigt.

Klaus-Dieter Henkelmann, Bürgermeister aus Breuna, berichtete von einem Besuch in der Kita in Oberlistingen: "Man sieht den Kindern an, wie sehr sie interessiert sind." Auch im Wassererlebnishaus war zu sehen, dass die Kinder aus den Kitas Regenbogen und Pusteblume in Breuna sich nicht von den kühlen Temperaturen abhalten ließen und die Energiespielanlage mit "Archimedes Schraube" und Wasserrad ausgiebig testeten.

Auftakttreffen mit Vizelandrat Andreas Siebert, Bürgermeistern und Vertretern der sechs beteiligten Kommunen sowie den Projektverantwortlichen der Energieagentur Energie 2000 e.V. im Wassererlebnishaus in Fuldatal Auftakttreffen mit Vizelandrat Andreas Siebert, Bürgermeistern und Vertretern der sechs beteiligten Kommunen sowie den Projektverantwortlichen der Energieagentur Energie 2000 e.V. im Wassererlebnishaus in Fuldatal

Kindertageseinrichtungen in den teilnehmenden Kommunen, die Interesse an den verschiedenen pädagogischen Angeboten im Rahmen des Projektes "Clever fürs Klima" haben, können sich bei Energie 2000 e.V. beraten lassen und die kostenlosen Angebote auch direkt buchen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative mit einer Fördersumme von 326.246,- € über einen Zeitraum von 4 Jahren.

Projektleitung "Clever fürs Klima"
Kerstin Linne, Mail: kerstin.linne@energie2000ev.de
Ansprechpartnerin für die pädagogischen Angebote ist:
Petra Wendtlandt, Mail: petra.wendtlandt@enerie2000ev.de
Ansprechpartnerin für die technische Beratung und Energierundgänge ist:
Friederike Stelter, Mail: friederike.stelter@energie2000ev.de

15.03.2019




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel