Logo: Stadt Landkreis Kassel

Button: Drucken Seite drucken


 

Ausflugsziel jetzt mit mehr Platz - Café Mehlschwalbe im LandMuseum Wülmersen wurde erweitert

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Doro Fellinger (Leiterin Landmuseum Wasserschloss Wülmersen), Rita Heser-Schmöle (Pächterin des Cafés Mehlschwalbe), Landrat Uwe Schmidt und Uwe Pietsch (Leiter Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen) in den neuen Räumlichkeiten. Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Doro Fellinger (Leiterin Landmuseum Wasserschloss Wülmersen), Rita Heser-Schmöle (Pächterin des Cafés Mehlschwalbe), Landrat Uwe Schmidt und Uwe Pietsch (Leiter Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen) in den neuen Räumlichkeiten.

Trendelburg. Pünktlich zum Saisonbeginn eröffnet das frisch renovierte Café "Mehlschwalbe" im Wasserschloss Wülmersen im LandMuseum seine Tore für die Hausgäste, Museumsbesucher und Ausflügler.

Fünf Monate Schließungszeit im Winter wurden für einen Umbau und die Erweiterung des Cafés auf das gesamte Erdgeschoss der Museumsscheune genutzt. In Verbindung von Eigenleistung und Fremdfirmen entstand so ein teilbarer Cafébereich mit rund 100 Sitzplätzen. "Wir haben jetzt auch die Möglichkeit, parallel zum Cafébetrieb, geschlossene Veranstaltungen zu bewirtschaften" freut sich Landrat Uwe Schmidt über das erweiterte Angebot. Dafür war auch der Einbau einer Küche dringend erforderlich, damit Speisen frisch zubereitet werden können.

Ein Teil des Gastraumes bietet Platz für Ausstellungsvitrinen, die neugierig auf die Ausstellung des LandMuseums im Obergeschoss machen. Dort wird es zukünftig eine Dauerausstellung zum Thema Agrargeschichte geben. In diesem Jahr gibt es letztmalig noch eine Wechselausstellung "Lieblingsstücke: Olle Dinge" zum Thema Aufbewahren oder Wegwerfen, die am 05. Mai 2019 öffnet.

Eine Verkaufsfläche für Souvenirs und den Museumsshop sowie reichhaltiges Infomaterial über die Region runden das Angebot ab. "Eine Herausforderung beim Umbau war, technische und bauliche Anforderungen, wie den Brandschutz so zu integrieren, dass der Charakter des ehemaligen Stallgebäudes erhalten bleibt" meint Betriebsleiter Uwe Pietsch. "Die Umbaukosten samt Einrichtung konnten durch den hohen Anteil an Eigenleistung auf gut 200.000 € begrenzt werden, so Pietsch weiter.

Die Pächterin Frau Rita Heser-Schmöle, die das Café seit 2017 betreibt, freut sich auf die neuen Möglichkeiten. Mit ihrem Konzept von regionalen und saisonalen Speisen hatte sie schon in den letzten zwei Jahren viel Zulauf.

Für Landrat Uwe Schmidt ist wichtig, "dass wir gerade in der Nordspitze des Landkreises Kassel bei wachsenden Touristenzahlen das Gastronomieangebot verbessern können".

04.04.2019

© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel