WiN - Wiedereinstieg in Nordhessen

Ziel des Projektes ist es, den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen zu fördern. Das Angebot von WiN ist vielfältig, kostenfrei und rechtskreisoffen. Es richtet sich nach dem individuellen Bedarf jeder Frau, um den Einstieg in einen erlernten oder neuen Beruf zu ermöglichen.

Flyer zum Download

Die besondere Situation von Frauen im ländlichen Raum (Mobilität und Flexibilität) sowie die Förderung digitaler Kompetenzen werden bei WiN konsequent berücksichtigt.

WiN wird in Kooperation von der Gemeinnützigen Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel mbH (AGiL) und der Kommunalen Arbeitsförderung der Stadt Kassel (KAF) durchgeführt.                                                     

Das Angebot umfasst:

  • Individuelle Beratung
  • Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Arbeitsplatzsuche
  • Informationen zu Weiterbildung und Qualifizierung
  • Potenzialanalyse
  • Bewerbungscoaching
  • Themenworkshops
  • Beratung rund um die Selbstständigkeit
  • Förderung digitaler Kompetenzen
  • Vermittlung und Durchführung passgenauer Workshop- und Qualifizierungsangebote
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten sowie projekteigenem Förderbudget
  • Bereitstellung digitaler Endgeräte und Support für die Teilnahme an Online-Angeboten

Wiedereinstiegsworkshops der VHS:

Im Rahmen von WiN werden durch die VHS Region Kassel kostenfreie Workshops zum beruflichen Wiedereinstieg durchgeführt. Weitere Informationen im vhs Programm Frühjahr/Sommer auf Seite 64 oder unter  https://vhs-region-kassel.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Interessentinnen wenden sich bitte an:

Ansprechpartnerin für Frauen aus dem Landkreis Kassel:
Marlies Böhm
Kulturbahnhof / Raum 417
Rainer-Dierichs-Platz 1
34117 Kassel
Tel. 0561 / 1003-1862
Fax 0561 / 1003-1527
 marlies-boehmlandkreiskasselde

Ansprechpartnerin für Frauen aus der Stadt Kassel:
Anette Eule
Kommunale Arbeitsförderung
Fünffensterstr. 5
34117 Kassel
Tel. 0561 / 787-5043
Mobil 0160 / 3835018
 anette.eulekasselde

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die Covid-19-Pandemie finanziert. Verantwortet wird die hessische Initiative durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.

Bei Klick auf den Teaser gelangen Sie zum Angebot

  • Frauen und Beruf

    Aktive Elternzeit

    Das Projekt „Aktive Elternzeit“ richtet sich an junge (Allein-) Erziehende bis 35 Jahre aus dem Landkreis Kassel, die sich aktuell in Elternzeit befinden und Fragen rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben.