Inhalt anspringen

Immenhäuser Glaspreis vergeben

Wettbewerb auf hohem Niveau

Immenhausen. "Die eingereichten Kunstwerke des 7. Immenhäuser Glaspreises hatten ein hohes Niveau und die Arbeit der Jury war sicherlich nicht leicht", würdigt Schirmherr Landrat Uwe Schmidt die Qualität des Wettbewerbs zur zeitgenössischen Glaskunst in Deutschland, der am 12. Oktober zu Ende gegangen ist.

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Landrat Uwe Schmidt, Kreistagsvorsitzenden Andreas Güttler (Mitglied des Vorstandes der Kultur-Stiftung), Heikko Schulze Hönig und Ralf Patock (Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Grebenstein).

Das mit dem 1. Preis ausgezeichnete Kunstwerk "Herz der Finsternis" von Heikko Schulze Hönig aus Petershagen überzeugte die Jury sowohl durch den meisterhaften Umgang mit den eingesetzten Materialien wie auch durch die inhaltliche Botschaft, die aktuelle gesellschaftliche Debatten zur Flüchtlingspolitik aufnimmt.

"Der Landkreis Kassel wird den Immenhäuser Glaspreis und das Glasmuseum Immenhausen auch weiter unterstützen", betont Landrat Schmidt. Die Kulturstiftung des Landkreises Kassel und die gemeinnützige Gesellschaft des Landkreises für Soziales und Kultur hatten den Wettbewerb mit insgesamt 5.000 Euro unterstützt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.