Inhalt anspringen

Busschule macht Halt in Grebenstein

Früh übt sich – 47 Kinder der Burgbergschule trainieren für den sicheren Schulweg

Die Mädchen und Jungen der 2a der Burgbergschule in Grebenstein haben bei der Busschule gelernt, wie man sicher zur Schule und wieder nach Hause kommt. Im Hintergrund: Klassenlehrerin Ulrike Wolters, Landrat Uwe Schmidt, Schulleiterin Sandra Wieland und Trainerin Ann-Sophie Trost.

Grebenstein. Toben, drängeln, schubsen, umherlaufen – wenn Grundschüler mit dem Bus fahren, geht es manchmal alles andere als geordnet zu. Dass dabei auch Gefahren lauern, demonstrierte jetzt ein spezielles Training an der Burgbergschule in Grebenstein. Mit dabei 47 Mädchen und Jungen aus der 1. und 2. Klasse sowie prominenter Besuch: Landrat Uwe Schmidt schaute den Kindern bei den Übungen über die Schulter. "Mit der Busschule wollen wir unseren zahlreichen Fahrschülern im Landkreis schon möglichst früh und kindgerecht die sichere Nutzung der Busse vermitteln", erläuterte Landrat Uwe Schmidt vor Ort, warum der Landkreis Kassel das spezielle Trainingsprogramm anbietet und auch finanziert.

Die Busschule beginnt: Trainerin Ann-Sophie Trost wartet am Bus auf die Jungen und Mädchen der Burgbergschule in Grebenstein.

Nach einem theoretischen Teil mit einer Lehr-DVD folgten für die Mädchen und Jungen viele unterschiedliche Übungen um und in einem bereitstehenden Bus. Zum Einsatz kam dabei auch die Dummy-Puppe "Chris". Mit ihr demonstrierte Trainerin Ann-Sophie Trost, was passiert, wenn man sich während der Fahrt im Bus nicht richtig hinsetzt und festhält. Dass "Chris" bereits bei einer Gefahrenbremsung mit einem Tempo von nur 20 Stundenkilometern quer durch den Bus flog, beeindruckte die Schulkinder gewaltig. Geübt wurde außerdem das Warten auf den Bus mit Sicherheitsabstand zur Straße sowie das Einsteigen ohne Drängeln und Schubsen.

Hintergrund
Alle Grundschulen im Landkreis können sich beim Amt für Verkehr und Sport beim Landkreis Kassel für die Busschule bewerben. Die Schulungen werden im Auftrag des Landkreises von dem Kasseler ÖPNV-Dienstleister Kobra Nahverkehrsservice GmbH durchgeführt. Die Kosten für die Schulungen werden vom Landkreis übernommen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.