Inhalt anspringen

Kreativwettbewerb

Geschlossen gegen Ausgrenzung

Selbst schon einmal Opfer von Ausgrenzung geworden? Mal beobachtet wie jemand aktiv ausgegrenzt wurde? Ausgrenzung kann sich in vielen Formen zeigen. Heranwachsende und junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren können künstlerische Werke als Zeichen gegen Ausgrenzung einreichen. Die Auseinandersetzung mit eigenen Alltagserfahrungen im Bereich Ausgrenzung, soll zu einem offeneren und selbstreflektierten Blick auf das Umfeld führen. Bis Sonntag, 18.Juli 2021, können Beiträge eingesendet werden. Prämiert werden die Plätze 1 bis 3 mit Sachpreisen: 1.Wifi-Tablet, 2.Bluetooth Kopfhörer mit Noise Cancelling , 3.Tragbarer Bluetooth Lautsprecher .

Der Landkreis Kassel engagiert sich im Rahmen der Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ für eine Gesellschaft, die durch verschiedene Lebensformen bereichert wird. Ein gutes Zusammenleben basiert auf Respekt und Toleranz gegenüber anderen Menschen. Wenn diese Werte stärker vertreten werden, kann sich eine vielfältige und demokratische Gesellschaft weiterentwickeln. Daher ist die persönliche Auseinandersetzung mit verschiedenen Lebenskonzepten essentiell. Das „sich-eine-Meinung-bilden“ soll in diesem Wettbewerb gefördert werden. Junge Menschen im Landkreis Kassel können sich im Rahmen dieser Aktion aktiv gegen Ausgrenzung positionieren.

Ob Zeichnung, Druck oder Skulptur – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gerne kann eine Beschreibung des Werkes beigefügt werden. Ausschließlich schriftliche Beiträge, wie beispielsweise Essays, werden nicht angenommen. Egal welches Alter die Teilnehmenden haben, die Chance auf den Hauptgewinn haben Alle. Zur Bewertung der eingesendeten Beiträge wird eine Jury einberufen. Für die Teilnahme ist eine ausgefüllte Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Werke auf der Internetseite des Kreises und auf den gängigen Social Media Plattformen erforderlich. Einsendungen erfolgen bitte ausschließlich als Foto/Scan/Video per Mail an:  socialmedialandkreiskasselde

Eva Gertz, Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) im Landkreis Kassel

Begleitveranstaltung „Geschlossen gegen Ausgrenzung 2.0"

Diese Veranstaltung richtet sich an Teilnehmende des Kreativwettbewerbs:

In der Welt und Gesellschaft in der wir leben gibt es unterschiedliche Formen der Diskriminierung. Menschen werden ausgeschlossen wegen ihrem Aussehen, welche Sprache sie sprechen, wo sie herkommen, wie viel Geld sie haben oder welcher Religion sie angehören.

Hast du eigene Erfahrungen damit? Hast du Diskriminierung beobachtet? Oft werden diese Ausschlüsse als Gewalt und als Ohnmacht wahrgenommen. Kunst gibt hier die Möglichkeit Perspektiven zu entwickeln und handlungsfähig zu werden.

Wie können wir Stellung gegen Diskriminierung nehmen?

Im Rahmen des Kreativwettbewerbs „Geschlossen gegen Ausgrenzung“ des Landkreises Kassel soll in einem zwei‐ bis drei‐stündigen Online Workshop über die Vielfalt des Themas gesprochen werden. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich junge Menschen im Alter von 10 bis 20 Jahren. Der Workshop findet leider wegen zu geringer Anmeldungen nicht statt.

Gemeinsam in das Thema des Wettbewerbs einsteigen und sich gegenseitig Austauschen – das sind die Ziele des Workshops. Die Teilnehmendenzahl ist auf 15 begrenzt. Die Veranstaltung wird geleitet von Eva Gertz von der Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) beim Landkreis Kassel.